MOMENTO MORI (Quelle: Stadtkirche Celle)

Die Glocken der Stadtkirche St. Marien in Celle

Seit dem 700-jährigen Jubiläum der Stadtkirche St. Marien besteht das Geläut wieder aus vier Glocken, deren Zusammenklang das so genannte Marianische Geläut ergibt.

Anlieferung der Friedensglocke mit den renovierten historischen Glocken am 24.10.2008 (Foto: Stadtkirche Celle)

Technische Daten:
Glocke 1 von 1723:
Gewicht: 1.330 kg - Umfang: 1,33 m -
Ton: es' - Gießer: Ludolf Siegfried

Glocke 2 von 1701:
Gewicht: 2.390 kg - Umfang: 1,58 m -
Ton: des' - Gießer: Joh. Phil. Kohler

Glocke 3 von 1664:
Gewicht: 2.530 kg - Umfang: 1,71 m -
Ton: b° - Gießer: Joh. Phil. Kohler

Glocke 4 von 2008:
Gewicht: 8.202 kg - Umfang: 2,31 m -
Ton: ges° - Gießer: Albert Bachert, Karlruhe
(Klöppelgewicht: 410 kg)

Ankunft der Friedensglocke mit den renovierten historischen Glocken 24.10.2008 (Quelle: Stadtkirche Celle)

 

Die beiden eisernen  Schlagglocken von 1918 wurden
2008 durch zwei Stahlglocken der Gießerei
Albert Bachert mit den Tönen b' und des' ersetzt.

Die Läuteordnung der Stadtkirchengemeinde sieht zu den normalen Sonntagsgottesdiensten das Geläut der Glocken 1- 3 vor. Nur zu hohen Festtagen und besonderen Anlässen stimmt die Bassglocke mit ein. Diese "Friedensglocke" lässt ihren tiefen, sonoren Klang zudem jeden Freitag um 20 Uhr weit über Stadt und Land erklingen.