Taufbecken in der Taufkapelle (Quelle: Stadtkirche Celle)

verkleinertes Foto aus der XML-Datei
Johannes der Täufer

In der Taufe segnet Gott uns Menschen, zugleich werden wir mit hinein genommen in die weltweite Gemeinschaft von Christen und in die Gemeinde vor Ort.

Blick in die Taufkapelle (Quelle: Stadtkirche Celle)

In der Stadtkirche taufen wir an unserem schönen Taufbecken in der eigens dafür vorgesehenen Taufkapelle oder an zusätzlich aufgestellten Taufbecken im Altarraum der Stadtkirche oder des Gemeindezentrums Altenhagen. Gelegentlich feiern wir auch Taufen an der Aller.
Oft werden kleine Kinder getauft, allerdings gibt es auch Erwachsenentaufen – besonders stimmungsvoll in der Osternacht – oder bei anderen Gelegenheiten. Konfirmanden werden oft im Rahmen des Konfirmandenunterrichts getauft.

Es gibt viele Formen und Gestaltungsmöglichkeiten, sprechen Sie uns gerne an.

Termine

In der Regel besteht am ersten und dritten Sonntag eines Monats die Möglichkeit einer Taufe im Hauptgottesdienst oder in einem anschließenden Taufgottesdienst um 11.30 Uhr. Die Entscheidung darüber obliegt dem jeweiligen Pastor, der an diesem Sonntag den Gottesdienst feiert. Allerdings gibt es eine Reihe von Ausnahmen bezüglich der Tauftermine, weil andere kirchliche Veranstaltungen (Konzerte, Konfirmationen oder Ähnliches) den Rhythmus durcheinander bringen können.

Getauft werden in einem Gottesdienst maximal drei Personen.
 

Anmeldung

Bitte erkundigen Sie sich spätestens vier Wochen vor Ihrem Wunschtermin im Gemeindebüro, ob an diesem Sonntag Taufen in der Stadtkirche möglich sind.
Nach Absprache können auch im Gemeindezentrum Altenhagen Taufen stattfinden.
 

Gasttaufen

Grundsätzlich können in der Stadtkirche auch Kinder getauft werden, die nicht in unserem Gemeindegebiet wohnen. Dies ist jedoch nur in Verbindung mit der Taufe eines Gemeindegliedes möglich. 

Unterlagen

Bitte bringen Sie bei Ihrer Anmeldung folgende Unterlagen für die Taufe mit

  • die standesamtliche Taufurkunde für religiöse Zwecke
  • die Patenbescheinigungen, diese erhalten die Paten in ihrer zuständigen Wohnsitzkirchengemeinde
  • die Geburtsturkunde aus dem Stammbuch (wenn vorhanden), die auf der Rückseite die Eintragung für die Taufe vorsieht
  • das Taufdimissoriale, wenn Sie kein Gemeindeglied unserer Kirchengemeinde sind. Dies ist ein Entlassungsschein, den Sie in Ihrer zuständigen Wohnsitz-kirchengemeinde beantragen.