Stiftertafel am Altar  (Quelle: Stadtkirche Celle)

Armenkiste  (Quelle: Stadtkirche Celle)

Die Celler StadtkirchenStiftung wurde 2007 in der Vorbereitungsphase zum 700-jährigen Jubiläum der Stadtkirche St. Marien Celle mit einem Grundstockvermögen von 175.000 € gegründet. Sie ist eine unselbständige kirchliche Stiftung in der Trägerschaft der ev.-luth. Stadtkirchengemeinde St. Marie Celle.

Stiftungszweck lt. Satzung ist

1. die Förderung von diakonischer Arbeit im Bereich der Stadtkirchengemeinde St. Marien Celle. Dazu gehören z.B. die Förderung der Gemeindearbeit mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen, die Unterstützung bedürftiger Personen und allgemeiner diakonischer Aufgaben, auch wenn sie im Auftrag der Stadtkirchengemeinde von nahe stehenden diakonischen Einrichtungen erbracht werden.

2. die allgemeine Förderung von kirchlicher und diakonischer Arbeit. Neben den unter Ziffer 1 genannten Stiftungszwecken können beispielsweise Maßnahmen gefördert werden, die geeignet sind, das Gemeindeleben zu entwickeln und zu stärken. Dazu zählen z.B. Zuwendungen zur Finanzierung von Personalkosten sowie baulicher Projekte und Instandhaltungsmaßnahmen an den für die kirchliche Arbeit genutzten Gebäuden und Räumen, die Ausstattung kirchlicher Räume, die Förderung der Kirchenmusik und andere kirchlicher Kultur- und Bildungsaufgaben.

Die Stiftung verfolgt ausschließlich und unmittelbar kirchliche, mildtätige und gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung.