(Quelle der Kollage: Stadtkirche Celle)

Celler StadtkirchenStiftung

Werte bewahren - Zukunft schenken ! - Die Celler StadtkirchenStiftung

 

Der Apostel Paulus vergleicht das Spenden mit dem Säen: „Wer kärglich sät, wird auch kärglich ernten, wer reichlich sät, wird reichlich ernten." Das könnte auch das Leitwort unserer Celler StadtkirchenStiftung sein.

Evangelische Stiftungen haben seit Generationen dazu beigetragen, christliche Werte zu bewahren und zu fördern. Aus den Erträgen der Stiftungen konnten Kirchen erhalten, Nächstenliebe praktiziert, Kunst und Kultur gefördert werden. Seit über 700 Jahren ist die Stadtkirche St. Marien ein Zentrum gelebten Glaubens. Und das soll so bleiben! Aber schon heute muss  die Gemeinde Teile ihrer Kosten selbst erwirtschaften. Damit das langfristig möglich bleibt, wurde 2007 die Celler StadtkirchenStiftung gegründet.

Stiften erfüllt
Menschen finden Halt und Geborgenheit – im Gottesdienst, bei Taufe, Trauung, Konfirmation und Trauerfeier. Dazu braucht es Pastoren und Mitarbeiter, die Gottes Wort weitersagen und die vielen Aufgaben in der Gemeinde verantwortungsvoll wahrnehmen.

Stiften verbindet
In der Gemeinde schlägt das Herz der Kirche. Sie verbindet Menschen im Gottesdienst, in  vielen anderen Veranstaltungen und in der gegenseitigen Hilfe. In der Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Senioren, in der Musik, beim Besuchsdienst, in der Offenen Kirche und auf anderen Feldern engagieren sich viele Ehrenamtliche mit ihren Gaben und Erfahrungen.

Stiften beschwingt
Ein großer Schatz unserer Gemeinde ist die Kirchenmusik. Sie will erfreuen, trösten und zum Glauben führen. Den Reichtum an Orgel- und Chormusik, in Kinder- und  Posaunenchören gilt es zu erhalten und zu fördern.

Stiften lindert Not  
Auch das ist Auftrag der Kirche: barmherzig sein und soziale Dienste leisten. Diakonie hat viele Gesichter. Sie berät, begleitet und unterstützt in schwierigen Lagen, finanziell oder ganz praktisch.

Stiften erhält und bewahrt
Unsere Stadtkirche mit ihrer wertvollen Ausstattung und die anderen kirchlichen Gebäude zu erhalten, erfordert ständi-ge Pflege. Das geht auf Dauer nicht ohne finanzielle Hilfe.

Stiften überdauert Generationen
Das Stiftungskapital einschließlich aller Zustiftungen bleibt erhalten. Der Stiftungszweck wird nur aus Zinsen realisiert. So wirkt jeder Euro Jahr für Jahr immer wieder neu.

Stiften wirkt
Unsere StadtkirchenStiftung ist noch jung, der Kapitalstock muss noch kräftig gestärkt werden. Trotzdem konnten wir  schon viele Projekte unterstützen, z.B.:

  • Projekt Essenszeit, warme Mahlzeiten für Bedürftige
  • Mittagessen und Schul-Erstausstattung für
    bedürftige Kinder der Kindertagesstätte
  • Noten, Instrumente und Projekte der Singschule
  • Kindergottesdienst und Konfirmandenarbeit
  • Verbesserung der Akustik in der Kirche
  • Mitfinanzierung von Gemeindebus und Chororgel
  • Fortbildung ehrenamtlicher Mitarbeiter
  • Teilübernahme von Personal-  und Verwaltungskosten

 

Stiften wird gefördert 
Alle Spenden sind steuerlich abzugsfähig. Zustiftungen, die uns bis zum 30. Juni 2019 erreichen, werden von der Landeskirche im Verhältnis 3:1 bonifiziert, ein Grund mehr, entsprechend den persönlichen Möglichkeiten schnell aktiv zu werden. So vergrößert sich  eine Spende von 75 € sofort auf 100 €  - eine einmalig gute "Verzinsung"!

Stiften lässt Gutes wachsen
Ein Vermächtnis bildete den Grundstock für die Stiftung. Durch Zustiftungen entstand das Startkapital von 175.000 €. Viele Zustiftungen, weitere Vermächtnisse und die Bonifizierung der Landeskirche ließen das Kapital bis heute auf über 1 Million € ansteigen. Aus den Erträgen konnten bisher 103.000 € für Projekte und zur Rücklagenstärkung zur Verfügung gestellt.

Stiften gibt Sicherheit
Mittelfristiges Ziel ist eine Kapitalbasis, die es erlaubt, wichtige Aufgaben auf Dauer zu unterstützen und wenigstens teilweise abzusichern. Als Gemeindemitglied sind Sie herzlich eingeladen, nach Ihren Möglichkeiten zu diesem Ziel beizutragen.

Stiften auf verschiedene Weise, zum Beispiel:

  • Zustiftung durch Überweisung oder Barzuwendung
  • Einrichtung eines Dauerauftrages
  • Jubiläen oder andere Familienereignisse zum Anlass nehmen, statt der Geschenke um eine Zuwendung an die Stiftung zu bitten (Ereignisspende)
  • Bedenken der StadtkirchenStiftung im Testament oder durch Vermächtnis (erbschaftssteuerfrei)
  • Statt  Blumenschmuck anlässlich von Trauerfeiern Bitte um Zustiftung an die StadtkirchenStiftung

Stiften macht Freude
Zu erleben, dass durch eigenes Zutun jetzt und noch in vielen Jahren Gutes bewirkt wird, macht Freude.

Stiften lässt teilnehmen
Die StadtkirchenStiftung lädt zu informellen und kulturellen Veranstaltungen ein. Themen und Termine finden Sie in den KONTAKTEN und in der Tagespresse. Der Eintritt ist stets frei. Um Spenden wird gebeten. Für unsere Konzerte engagieren wir vor allem heimische Künstlerinnen und Künstler.

Stifter sind informiert
In unserem Gemeindemagazin KONTAKTE berichten wir regelmäßig über die Entwicklung der Stiftung und über die Verwendung der Erträge. Stiftungsvorstand sowie Pfarramt und Kirchenvorstand stehen jederzeit gern für Auskünfte und zu vertraulichen Gesprächen zur Verfügung.

Der Stiftungsvorstand:

  • Friedrich Kremzow, Bankdirektor i.R., (Vorsitzender)
  • Dorothea Hotopp, Sekretärin i.R.
  • Dr. Gabriele Kratz, Radiologin
  • Birgit Krüger, Sparkassenbetriebswirtin

Das Stiftungskuratorium (beratendes Gremium):

  • Dr. Andrea Burgk-Lempart, Superintendentin
  • Dr. Paul Kühling, Leitender Regierungsdirektor a.D.
  • Dr. Jens Schmid-Mölholm, Landesforstmeister a.D.
  • Dr. Stephanie Springer, Präsidentin der Landeskirche  Hannovers
____________________________________________________________________________________________
Postanschrift: Celler StadtkirchenStiftungBankverbindung:
An der Stadtkirche 8, 29221 CelleKirchenkreis Celle
Tel. 05141-7535 - email: KG.Stadtkirche.Celle@evlka.deIBAN: DE02 2575 0001 0000 0024 10
Homepage: www.stadtkirche-celle.de/stiftungStichwort: GKZ 2021 Celler StadtkirchenStiftung